Read e-book online Analytische Chemie: Chemie — Basiswissen III PDF

By Professor Dr. Hans Peter Latscha, Dr. Helmut Alfons Klein (auth.)

ISBN-10: 3540584560

ISBN-13: 9783540584568

ISBN-10: 3642976042

ISBN-13: 9783642976049

Chemie-Basiswissen stellt in drei Bänden den gesamten Wissensstoff für das Diplom-Chemiker-Vorexamen dar. Studenten mit Chemie als Nebenfach finden in den drei Bänden abgerundete Darstellungen der Anorganischen Chemie, der Organischen Chemie und der Analytischen Chemie mit einer Einführung in die Allgemeine Chemie. Das didaktische Konzept und die Stoffauswahl haben Chemie-Basiswissen zu beliebten und erfolgreichen Lehrbüchern gemacht.
Die dritte Auflage der Analytischen Chemie wurde vollkommen überarbeitet und das structure grundlegend modernisiert.

Show description

Read or Download Analytische Chemie: Chemie — Basiswissen III PDF

Best german_8 books

New PDF release: Die Nutzung von Kostenrechnungsinformationen im Marketing:

Kostenrechnungsinformationen haben in der Unternehmenspraxis erheblich an Bedeutung gewonnen. Verantwortlich hierfür ist ein kontinuierlicher Anstieg des Kosten- und Produktivitätsdrucks insbesondere im Marketing-Bereich. Die erfolgreiche Bewältigung dieser Entwicklung setzt eine in depth Zusammenarbeit zwischen advertising and marketing und Kostenrechnung sowie die konsequente Nutzung von Kostenrechnungsinformationen durch Verantwortliche im advertising and marketing voraus.

Read e-book online Lernen zu lernen: Lernstrategien wirkungsvoll einsetzen PDF

Wer wirkungsvoll lernen will, findet in diesem Buch die richtige Lernmethode für seinen Lernstoff. Jede Lerntechnik wird so beschrieben, dass guy sie direkt anwenden kann. Ihre Wirkungsweise wird auf dem Hintergrund der Gedächtnispsychologie erklärt und ihre Wirksamkeit anhand von wissenschaftlichen Studien bewertet.

Extra resources for Analytische Chemie: Chemie — Basiswissen III

Sample text

Diese bildet BF3, das zu loslicher HJB03 hydrolysiert. B. Aufschlul3 zuerst aufgeschlossen werden. B. durch Bildung von [FeF6f-, [TiF6 ]3- und Si02 (aus Sif4 und Wasser). Zur Entfemung als HF iibergieBt man die Analysensubstanz im (platin-) oder Bleitiegel mit konz. H2 S04 und dampft die Losung bei moglichst tiefer Temperatur bis zum Auftreten von SOrDampfen ein. Die Fluoride werden dabei in die Sulfate iibergefiihrt. Beachte: Bei stiirkerem Erhitzen bilden sich Metalloxide! Chlorid(Cr) Die Chloride der meisten Metalle sind in Wasser leichtloslich.

Salzsaure gelost und wie im Kap. I. 2 beschrieben untersucht. Ein Gemisch aus Na2C03 und K2C03 schmilzt tiefer als Na2C03. Beachte: Das grundliche Auswaschell ist notig, damit im Riickstand kein Na2S04 zurUckbleibt; dies wiirde beim Losen des Riickstalldes in Salzsaure die Sulfate zurUckbilden. Bei Anwesenheit von Silberhalogeniden darfkein Pt-Tiegel verwendet werden! Bleisulfat PhS04 (weij): Der AufschluB kann auf die gleiche Weise erfolgen, wie bei den Erdalkalisulfaten beschrieben; PbS04 lost sich jedoch auch in heiBer NH3- oder NaOH-haltiger Tartrat-Lsg.

Der chemische Nachweis gelingt dagegen noch einwandfrei. Falls eines der Elemente in gro6em UberschuB vorhanden ist, kann es sein, daB die Linien der anderen Elemente, weil zu lichtschwach, leicht iibersehen werden. 17 Natrium: Schon geringste Mengen (7'10-8 mg) erzeugen kurzzeitig die charakteristische Flammenfarbung. Nur eine langer andauemde Flammenfarbung ist analytisch brauchbar. B. 0,02 g NaCI in 400 ml Wasser) und die Beobachtung der Flamme mittels Cobaltglaser kann man lemen, die Empfindlichkeit des spektralanalytischen Na-Nachweises richtig abzuschatzen.

Download PDF sample

Analytische Chemie: Chemie — Basiswissen III by Professor Dr. Hans Peter Latscha, Dr. Helmut Alfons Klein (auth.)


by Ronald
4.1

Rated 4.29 of 5 – based on 9 votes